Spannende Neuentdeckung: Die Erstveröffentlichung des Streichquartetts e-Moll von Hans Chemin-Petit

Das Bentz-Quartett, eines von wenigen reinen Frauenensembles der Zeit, spielte am 6. November 1925 in Göttingen im Studentenheim am Wilhelmsplatz die Uraufführung von Hans Chemin-Petits Streichquartett e-Moll. Jetzt wurde das Werk erstmalig veröffentlicht.
 
Die dreisätzige Komposition bietet allen Quartettmitgliedern gleich hohe Anteile an der musikalischen Gestaltung. Im ersten Satz dominiert das Zwiegespräch zwischen den Violinen und Viola/Violoncello. Satz II, Tema con variationi, bietet ein bewegtes Miteinander, bei dem die musizierenden Paare durchgewechselt werden. Die Komposition mündet in einen bewegenden Schlussteil, die „Elegie für einen Freund“.

Neuerscheinungen zum Lutherjahr

500 Jahre Reformation sind ein guter Anlass für einen Rückblick und zu schauen, wo könnte es hingehen.
Der Kompositionswettbewerb des Merseburger Verlages für Orgel solo brachte interessante neue ca. 10-minütige Werke hervor, von denen wir fünf für eine Publikation ausgewählt haben.

1. Michael Töpel (*1958): "Confessio für Orgel: Ein feste Burg"
Preisträger des Internationalen Wettbewerbs

2. Kai Schreiber (*1975): Choral-Improvisation über 'Ein feste Burg ist unser Gott'
Die Beschäftigung mit dem für die protestantische Kirche bedeutendsten Choral inspirierte Kai Schreiber zu einer klangvollen und abwechslungsreichen Komposition.

3. Martin Torp (*1957): „Ein feste Burg ist unser Gott“ Choral-Triptychon
Die Komposition basiert auf dem Luther-Choral, und zwar sowohl in seiner ursprünglichen melodischen Gestalt als auch in der späteren, metrisch
gebundenen Form.

Grandiose Uraufführungen der Siegerstücke für Blechbläserquintett

Sternstunde des „Aufbruchs“

Die drei preisgekrönten Werke des Wettbewerbs „Aufbruch für zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba“ erlebten Ende August in Kassel eine grandiose Uraufführung. Das Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Kassel unter Leitung von Oberstabsfeld­webel Reinhard Meissner spielte die drei Siegerstücke vor einem begeisterten Publikum in der vollbesetzten Kasseler Elisabethkirche. Dr. Eva Schulz-Jander vom Kasseler Kulturforum als Veranstalter wünschte in ihrer Eingangsrede den Werken „viel Erfolg, mögen sie oft, oft zu Gehör gebracht werden“.

Urkundenübergabe

Die Preisträgerinnen Tina Ternes (D): 1. Preis für „Aufbruch“, Caroline Charrière (CH): 2. Preis für „Awakening“ und Aude Clesse (F): 3. Preis für „Bric à brac“ waren zum Konzert nach Kassel gekommen. Die Urkundenübergabe an sie übernahmen die Veranstalter des Wettbewerbs, Renate Matthei vom Furore Verlag und Hauptmann Jürgen Albrecht vom Zentrum Militärmusik der Bundeswehr. Die mit Preisen zwischen 500,00 und 2.000,00 € dotierten prämierten Werke werden im Kasseler Furore Verlag verlegt.

Preisträgerkonzert: Musik von Komponistinnen in die Musikakademien weltweit!

Klavier plus zwei: Preisträgerkonzert zum Wettbewerb der Loge Peredur
In Zusammenarbeit mit der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ und dem Furore Verlag

Triobesetzungen mit Klavier und zwei weiteren Instrumenten oder Stimme standen im Mittelpunkt des diesjährigen siebten PEREDUR-Wettbewerbs des Kasseler Musikakademie. Mit dem Furore-Verlag stand dem Wettbewerb nun im dritten Jahr in Folge ein weiterer kompetenter Partner zur Seite. Von den teilnehmenden Ensembles waren verpflichtend zwei Werke von Komponistinnen vorzutragen.

Renate Matthei, Gründerin und Geschäftsführerin des Furore-Verlags: „Endlich ein Wettbewerb, der konkret die Situation von Komponistinnen verbessert und einen Schritt auf dem Wege zur Gleichberechtigung im Konzertbetrieb vorangeht. Die inhaltlich innovative Gestaltung mit der Vorgabe, dass mindestens zwei Werke einer Komponistin vorzutragen ist, ist jeder Ausbildungseinrichtung im musikalischen Feld national wie international zu wünschen.“

Die SiegerInnen des diesjährigen Peredur Wettbewerbs der Musikakademie Kassel in Kooperation mit dem Furore Verlag sind:

Musik aus Kassel on tour

Oktober 2017: Die Musikmesse ist ein wichtiger Bestandteil der Donaueschinger Musiktage vom 19. bis 22.10.2017 In der Donauhalle finden Sie unseren Stand bei der Notenausstellung rechts im Gebäude. Die Messe ist am Freitag, 20.10. von 17 bis 20 Uhr, am Samstag, den 21.10. von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag, den 22.10. von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

November 2017: Auf den Tagen Alter Musik in Herne vom 10. bis 12.11.2017 sind wir im FOYER DES KULTURZENTRUMS mit einer großen Ausstellung vertreten. Öffnungszeiten: FR 15.00 – 19.00 Uhr, SA 11.00 – 19.00 Uhr, SO 10.00 – 15.00 Uhr. Die Musik-Messe kann auch während der Konzerte im Hause besucht werden.

Neu beim PAN Verlag: Die Edition Grenzland

Grenzland Werke für Zupfinstrumente

Der PAN Verlag hat zum 1. Januar 2016 den Grenzland Verlag von Theo Hüsgen übernommen. Damit erweitert er sein Verlagsprogramm um ein reichhaltiges Repertoire an Kompositionen für Mandoline, Gitarre und Zupforchester. Ab sofort können die Notenausgaben des breitgefächerten Grenzland-Angebots direkt über den PAN Verlag bezogen werden.

Der komplette Katalog online!

Und hier sind erste Ausgaben bereits online zu bestellen.

  • 1
  • 2

Termine

Samstag, 11. November 2017, 20:00 -
Auftaktkonzert des Eröffnungsfestivals der Komponisteninitiative Kassel
Montag, 13. November 2017, 20:00 -
Abschlusskonzert des Eröffnungsfestivals der Komponisteninitiative Kassel
Sonntag, 19. November 2017, 00:00 -00:00
Orgelkonzert mit Martin Forciniti