Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Furore, Pan und Merseburger sind dabei

Vom 19. bis zum 23. Juni 2019 findet in Dortmund der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Unter dem Motto "Was für ein Vertrauen" widmet sich das Programm den Schwerpunkten Migration, Integration, Anerkennung und Zusammenhalt in Deutschland und Europa – in über 2000 Veranstaltungen an verschiedensten Orten

Die Verlage Furore, Pan und Merseburger sind mit einer vielfältigen Auswahl aus dem Verlagsprogramm dabei. Sie finden uns in der Westfalenhalle, Halle 3, Ausstellungsfläche A, Stand V22. Kommen Sie vorbei und stöbern Sie in Ruhe in unseren Noten und Büchern!

Die Verlagsprogramme bieten Ihnen eine breite Angebotspalette von Noten aus den Sparten Orgelmusik (solo und mit Instrumenten), Musik für Blechbläser und Posaunenchöre, moderne Streicherliteratur, Liederbücher, Messen, Kantaten und Oratorien.

Kömodie mit Musik als Sommeroperette

Die Lübecker Sommeroperette hat zu ihrem 25-jährigen Jubiläum einen besonderen Kompositionsauftrag vergeben:

Der Kasseler Komponist Michael Töpel wurde beauftragt, eine Komödie mit Musik zu schreiben.

Der Diener zweier Herren“ nach Carlo Goldonis gleichnamiger Prosakomödie von 1745 auf ein Libretto vom
Komponisten wird vom Verein Operette in Lübeck e. V. und seinem Vorsitzenden, Michael P. Schulz, der zugleich als Intendant
und als Regisseur dieses Werk erstmals auf die Bühne bringt, im Juli und August in Lübeck acht Mal aufgeführt werden.
Lübecker Sommeroperette

Das Instrument des Jahres in bester Begleitung: Saxophon & Orgel im Konzert

Die Konzertreihe „Im Atem der Zeit“ findet am Mittwoch, 26. Juni um 20:00 Uhr mit dem 13. Konzert ihre Fortsetzung in der Kasseler Elisabethkirche. „Saxophon & Orgel“ ist Titel und auch gleichzeitig Programm. Kerstin Röhn (Saxophon) und Martin Forciniti (Orgel) spielen Werke von Luise Greger, Jaques Ibert, Mike Curtis, Florentine Mulsant uvm. Ein besonderes Highlight ist der Auftritt von UniSax, dem Saxophon-Ensemble der Universtität Kassel unter der Leitung von Kerstin Röhn.

Die ZuhörerInnen erwartet ein farbenreiches Programm mit Werken des 19. und 20. Jahrhunderts. Neben Musik von Jaques Ibert und Max Reger spielen Kerstin Röhn und Martin Forciniti ein Lied der Kasseler Komponisitin Luise Greger, eigens für diese Besetzung bearbeitet. Sie bringen damit eine Vorschau auf das im Herbst in Kassel stattfindende Luise Greger-Festival. Einen Schwerpunkt auf Musik des 20. Jahrhunderts legt das Saxophon-Ensemble UniSax mit Werken von Michael Nyman, Margaret S. Brandman und Mike Curtis. Martin Forciniti ist auch wieder solistisch an der Orgel zu hören mit den „Dix Litanies“ der französischen Komponistin Florentine Mulsant, die gerade mit dem höchsten staatlichen Kulturpreis Frankreichs „Chevalier de l’ordre des arts et des lettres“ ausgezeichnet wurde.

Musikmesse Frankfurt Plaza am Samstag, 6. April

Die neue Musikmesse Frankfurt Plaza ist ein innovatives Veranstaltungskonzept, das ganz auf Musiker*innen und Musikbegeisterte abzielt.

Am Samstag 6. April 2019 stellen die Verlage Furore, Merseburger und Pan in der Halle 1.1. von 10 bis 18 Uhr ihre Produkte auf dem Frankfurter Messegelände vorstellen.Besuchen Sie uns vor Ort. Wir freuen uns!

In verschiedenen Themenwelten – von Vintage-Ausstellungen, Plattenbörse, Musikinstrumentenmarkt, Instrumentenauktion und vielem mehr – finden die Besucher*innen auf der Plaza alles, was das Herz von Musikliebhaber*innen höher schlagen lässt.

Eintritt: nur 5 €.

Preisträgerinnen des Kompositionswettbewerbs „Emotion“ stehen fest

Die Preisträgerinnen des Kompositionswettbewerbs "Emotion" für Holzbläserquintett sind ermittelt. Ausgeschrieben hatte den Wettbewerb der Förderverein Archiv Frau und Musik e.V. und das Zentrum Militärmusik der Bundeswehr, um Komponistinnen zu fördern und neue Werke von Komponistinnen in das Konzertrepertoire der Musikkorps und darüber hinaus aufzunehmen.
 
Den 1. Preis erhält Valérie Knabe (*1988) aus Luxemburg für das Werk „Vision nocturnes“.  Die Jury lobte besonders die rhythmischen Raffinessen des Werkes, die Spielfreude erzeugen.
Der 2. Preis geht an die französische Komponistin Aude Clesse (*1980) für „Elégie & Humoresque“, ein Werk, das durch den spielerischen Umgang mit Taktwechseln und polyphoner Rhythmik die Aufführenden und Zuhörenden gleichermaßen erfreuen wird, so die Jury.
Kateřina Piňosová-Růžičková aus Tschechien schrieb den 3. Preis: „Military Postcards“ überzeugt mit einer gelungenen Mischung aus typischen Marschelementen, Elementen der Filmmusik und der neuen Musik.
Die Jury lobte zusätzlich einen Sonderpreis aus, der an die britisch-deutsche Komponistin Vivienne Olive für „Les Oiseaux Fous“ geht. Die „verrückten Vögel“ sind eine klanglich komplexe und gleichzeitig spielbare Vogel-Spurensuche, die die Musiker*innen mit viel Spaß interpretieren können.

Alle Siegerstücke werden am 22. Mai 2019 um 19 Uhr im Rahmen eines feierlichen Benefizkonzertes im Ständesaal Kassel vom Holzbläserquintett des Heeresmusikkorps Kassel uraufgeführt.

Hier spielt die Musik! Tage der Offenen Tür

Hier spielt die Musik! 5. und 6. April in Kassel

Am 5. und 6. April finden erstmals Tage der offenen Tür bei den Verlagen Furore, Merseburger, Pan und euregio statt. In der Lagerhalle der Verlage in der Philippistraße in Kassel-Rothenditmold können Interessierte von 10 bis 18 Uhr die breite Vielfalt von Noteneditionen aus den Verlagsprogrammen anschauen, anspielen und erwerben.Darüber hinaus werden Bücher aus und über die Region und CDs präsentiert. Das Rahmenprogramm lockt mit kleinen Konzerten mit Musik aus den Verlagen und einer großen Tombola zugunsten des Luise Greger-Festivals mit Notengutscheinen.

Termine

Keine Termine