Mund auf statt Klappe zu!

Mund auf - Konzert

Mund auf statt Klappe zu! Frauenbewegung in lauten Tönen

Neue Liederbände mit Liedern der internationalen Frauenbewegung

Jede Revolution hatte ihren eigenen „Sound“. Schon die Französische Revolution brachte zahlreiche populäre Melodien hervor, anhand derer man die Gesinnung desjenigen, der sie pfiff, schon von weitem erkannte. Auch die Frauenbewegung griff auf Musik und Lieder zurück, um ihre Anliegen mitzuteilen und die politische und kulturelle Identität der Frauen zu stärken.1

Kreative Umformungen, textliche und musikalische Neuschöpfungen oder der „anarchistische“ Rückgriff auf populäre Melodien führten zu einem vielfältigen Repertoire, das aber in Lieder- oder Schulbüchern wenig Niederschlag fand und unsichtbar blieb - wie vieles andere in der Frauensozialgeschichte.2

Leistungen von Frauen aufzuzeigen, Frauengeschichte lebendig zu halten und erfahrbar zu machen, frauenpolitisches Engagement heute zu fördern – dies alles gehört zu den Zielsetzungen der Frauen- und Genderbibliothek CID aus Luxemburg. Darüber hinaus hat sich die CID zur Aufgabe gemacht die Werke Luxemburgischer Komponistinnen zu archivieren. Im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des CID 2012 entstand das Chorprojekt mit dem frechen Titel „Mund auf statt Klappe zu! Frauenbewegung in lauten Tönen“. Aus der Vielzahl der Frauenlieder unterschiedlicher Länder und Epochen wurde eine Auswahl getroffen, die neu für dreistimmigen Frauenchor arrangiert und dann vom Luxemburger INECC-Chor sowie dem Gemischten Saarbrücker Damenchor und dem Frauenchor Polyhymnia Trier einstudiert wurden. Mit einer zeitgenössisch vertonten Neukomposition, für die Frauen aus den drei Chören die Textvorlage erarbeiteten, konnte der Bogen gespannt werden vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute, von streikenden Textilarbeiterinnen in Amerika zu den mit Doppel- und Dreifachbelastung kämpfenden Frauen im deutsch-luxemburgischen Grenzraum. Es bot sich den Sängerinnen die Möglichkeit, die Lieder der internationalen Frauenbewegungen in ihrem historisch-politischen Kontext (wieder) zu entdecken und gleichzeitig ihrer eigenen „rebellischen Stimme“ Ausdruck zu verleihen. Durch die Bearbeitung entstand ein musikalisch abwechslungsreiches Repertoire, mit einem nicht zu hohen Schwierigkeitsgrad. Manche Lieder werden a cappella gesungen, andere von Akkordeon begleitet, wieder andere verlangen geradezu nach einer Inszenierung, wodurch die Interpretation eine zusätzliche Note erhält, kurz: die Lieder eigenen sich durchaus für die Straße und bewahren auch den Charakter des politischen Protestlieds.

Die Erstaufführung von „Mund auf statt Klappe zu!“ am 11. November 2012 in Luxemburg3 und die nachfolgenden Konzerte im März 2013 in Trier und Saarbrücken waren bewegende und mitreißende Momente für die Sängerinnen und das Publikum.

In den Kasseler Musikverlagen Furore und Pan wird nun eine Notenausgabe in drei Bänden realisiert, in denen jeweils kurz auf den politisch-historischen Kontext der Lieder eingegangen wird. So bleibt dieses einmalige Chorprojekt nachhaltig erhalten und werden die Lieder hoffentlich viele Chöre und deren Publikum (frauen-)bewegen! Christa Brömmel

1 S. Meine, N. Noeske (Hg.) Musik und Popularität. Aspekte zu einer Kulturgeschichte zwischen 1500 und heute. Waxmann, 2011, 2 Inge Latz (Hrsg.): Frauen-Lieder. Fischer TB, Frankfurt/Main 1979, 3 Von diesem Konzert gibt es einen Audiomitschnitt im Archiv des CID

 

Mund auf statt Klappe zu! Frauenbewegung in lauten Tönen

hrsg. von CID | Fraen an Gender

Band 1: Lieder für Frauenchor a cappella
fue 15050 · ISMN: 979-0-50182-850-0
Inhalt: Brot und Rose, Rosenstück, The March of the women, La Lega Umzablazo, Avanti Donne

Mund auf statt Klappe zu, Bd.1

Band 2: Lieder für Frauenchor mit Klavier- und Akkordeonbegleitung

fue 15051 · ISMN: 979-0-50182-851-7

Inhalt: Wir fahr‘n nach Holland nicht der Tulpen wegen, Kampflied, La Carmagnole des femmes au Luxembourg et ailleurs, Hier sind wir – Frauen 2012, Die Namenlosen Frauen

Band 3: Lieder für Frauenchor mit Begleitung
erscheint Sommer 2015

Inhalt: Bella Ciao, l’Internationale des femmes, d’Meedche vu Gëtzen (Das Mädchen von Götzingen), La Marche des Lesbiennes, Neue Bilder braucht die Frau, Raus mit den Männern aus dem Reichstag

You have no rights to post comments

Termine

Donnerstag, 06. Dezember 2018, 19:00 -
Im Atem der Zeit XIII