Keltische Musik, Jüdische Musik und Fanny Hensel

Kasseler Verlage luden zum Neujahrsempfang

 Am vergangenen Sonntag lud Renate Matthei, die Geschäftsführerin der vier Kasseler Verlage euregio, PAN, Furore und Merseburger, zum Neujahrsempfang in ihre
Lagerhalle in der Philippistraße in Kassel Rothenditmold ein.

Dr. Klaus-Peter Lorenz, Brigitte Bergholter, Renate Matthei, Dr. Udo Schlitzberger

In Vertretung des Oberbürgermeisters Bertram Hilgen überbrachte Stadträtin Brigitte Bergholter ein ausführliches Grußwort der Stadt Kassel. Sie betonte die Bedeutung der Unternehmen für die Außenwirkung der Stadt als Standort international agierender Kulturträger. So hat bespw. der Furore Verlag hat den Grundstein dafür gelegt, das die Werke von Fanny Hensel, der Schwester Felix Mendelssohns, im Jahr ihres 210. Geburtstages weltweit aufgeführt werden können. 

Den Gästen wurde ein abwechslungsreicher Programmmix aus allen Bereichen der Verlage geboten. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von dem Klarinettisten Michael Mahner und dem Pianisten Martin Forciniti, die keltische Musik des Schweizer Komponisten John Wolf Brennan in neuer Form interpretierten, Ein Vokalensemble aus Mitarbeitern der Musikverlage präsentierte ein jüdisches Lied aus der Sammlung „Mateh Ahron“. Die jüdische Kultur ist ein bedeutender Impulsgeber für die vier Verlage. Ihre Musik und Geschichten sind bereits in zahlreichen Notenbänden und Büchern erschienen. Darüber hinaus liegt ein neuer Katalog vor.

Des Weiteren gab Dr. Udo Schlitzberger einen Einblick in den neuen fünfsprachigen Bildband „Der Kreis Kassel - liebenswert und sehenswert“ und Dr. Klaus-Peter Lorenz unterhielt die Zuhörenden mit Geschichten aus der nordhessischen Eisenbahngeschichte.

Unter den mehr als 100 Gästen aus Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft waren der frühere Finanzminister Hans Eichel und seine Frau, Gabriela Wolff-Eichel von den Freunden des Stadtmuseums, Kai Lorenz Wittrock von der Wirtschaftsförderung Region Kassel, der Grimm-Professor Dr. Holger Ehrhardt, Dr. Udo Schlitzberger, ehemaliger Landrat des Landkreises Kassel, Cornelia Schäffer, Gründungspräsidentin Soroptimist International Club Kassel-Bad Wilhelmshöhe, Waltraut Wesselmann, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, Markus Braband vom Museumsverein, Dr. Eva Schulz-Jander, Präsidentin des Deutschen Koordinierungsrates, Prof. Dr. Hartmut Broszinski, Dr. Klaus-Peter Lorenz von der VHS des Landkreises, Dorothée Rhiemeier, Leiterin des Kulturamtes, Christian Müller von der Kasseler Bank sowie Dr. Marlis Wilde-Stockmeyer von Malwida von Meysenbug-Gesellschaft e.V. und Karl-Hermann Wegner, der frühere Leiter des Stadtmuseums.

 

Comments are now closed for this entry

Termine

Samstag, 11. November 2017, 20:00 -
Auftaktkonzert des Eröffnungsfestivals der Komponisteninitiative Kassel
Montag, 13. November 2017, 20:00 -
Abschlusskonzert des Eröffnungsfestivals der Komponisteninitiative Kassel
Sonntag, 19. November 2017, 00:00 -00:00
Orgelkonzert mit Martin Forciniti