Kindheitserinnerungen an "Die helle Sonn" aus dem Merseburger Verlag

 

Die Komponistin Christa Roelcke hat wundervolle Kindheitserinnerungen an gemeinsames Singen am Esstisch in Görlitz. In einem Schreiben an unseren Verlag konnten wir lesen:

"Der Absender 'Merseburger Verlag' weckte in mir sofort schönste Kindheitserinnerungen, die ich Ihnen sofort mitteilen möchte: Ich war 7 Jahre alt und saß mit Mutter und Schwester um den Esstisch, jede von uns hatte ein blaugraues Heftchen vor sich liegen und wir sangen 3-stimmig vom Blatt die Chorsätze von Adolf Strube. Ich hatte ein unendliches Glücksgefühl dabei.... Nach der Flucht aus Görlitz haben wir diese Merseburger-Heftchen am schmerzlichsten von allem Besitz vermisst...."

 

 

Das Liederheft, welches Frau Roelke so schmerzlich vermisst hat, ist "Die helle Sonn":

Choralbuch von Adolf Strube für 3-stimmigen gemischten Chor
Band 1: 108 Liedsätze und Kanons zeitgenössischer Komponisten

Interesse: Hier können Sie das Heft bestellen:

 

Kommentare

Siegmund Eggebrecht
0 #1 Siegmund Eggebrecht 2015-07-29 14:48
Was für eine herzergreifende Geschichte! Unglaublich!

Comments are now closed for this entry

Termine

Keine Termine