Ein Streichquartett für 30 Jahre Furore

Ethel Smyth Streichquartett c-Moll von 1881

 fue10067Titel

 

 

 

 

 

 

 

Ein ausdrucksstarkes Werk, geprägt von dem gesellschaftlichen Erfordernis, sich unentwegt durchsetzen zu müssen. Die musikalische Sprache ist inspiriert durch das intensive Studium Beethovens, dabei fortschrittlich und eigenständig.

 Hier bestellen

Brandneu: Biografie einer außergewöhnlichen Frau und Komponistin

Ergreifend! "Mel Bonis. Leben und Werk
einer außergewöhnlichen Frau und Komponistin" von Christine Géliot
Übersetzung aus dem Französischen von Ingrid Mayer
240 Seiten mit vielen Bildern

Buchcover Mel Bonis. leben und Werk einer außergewöhnlichen Komonistin
Hier bestellen

Im Hintergrund der Wende vom 19. zum 20. Jh. portraitiert Christine Géliot ihre Urgroßmutter Mélanie Bonis als eine musikalisch Hochbegabte, die in einer musikfernen Pariser Familie aufwächst. Durch einen glücklichen Zufall bekommt Bonis trotzdem die Möglichkeit eine musikalische Ausbildung zu genießen. Die unüberbrückbare innere Zerrissenheit und das tragische Schicksal der Komponistin wird detailliert und empathisch geschildert ebenso wie ihr umfassendes musikalisches Schaffen.
Nach ihrem Tod gerät ihre Musik in Vergessenheit. Erst ihre Wiederentdeckung vor etwa 20 Jahren erlaubt die Erkenntnis, dass es sich beim Werk Mel Bonis' um eine musikalische Entdeckung handelt, deren Talent und Beharrlichkeit in unserer Zeit als virtuos gilt.

Erstveröffentlichung von Johann Benjamin Groß' Sonate für 2 Violoncelli

Sonate für 2 Violoncelli
PAN Verlag
Hier bestellen

Die Erstveröffentlichung der Sonate für zwei Violoncelli offenbart großartige Musik. Die Komposition entstand wahrscheinlich zwischen 1845 und 1848, in den letzten Petersburger Jahren von Johann Benjamin Groß. Das Werkverzeichnis des Komponisten ist geprägt durch seine eindrucksvollen Kompositionen für Violoncello. Neben vier Cellokonzerten sind Duos für 2 Celli und Basso continuo, Cello und Gitarre, vier Streichquartette, Kompositionen für Cello solo sowie eine Cello-Schule und einige didaktische Cellowerke zu nennen.
Herausgeber der Sonate ist Folckert Lüken-Isberner, der Ur-Ur-Urenkel Johann Benjamin Groß'.

Gehobene Unterhaltungsmusik von Vivienne Olive

Eingängig trotz elegischer Momente:
Vivienne Olive's Ragtimes and Sad Songs
für Saxophonquartett

Vivienne Olive's Ragtime and Sad Songs
Furore Verlag
Hier bestellen

Fünf Stücke: Drei Ragtimes (Bush Gin Rag, You’ve got to have a plan, Regamorphosen) wechseln sich mit zwei melancholisch-lyrischen Stücken (A man’s world, Together) ab. Im Stil der „gehobenen“ Unterhaltungsmusik. Sehr eingängige Melodien. Für routinierte Spieler.

Ein Dialog in leisen Tönen für zwei Flöten

Michael Schneider: Licht über Schatten
PAN Verlag
Hier bestellen

Der Dialog in leisen Tönen ist der Auschwitz-Überlebenden, Elfriede Frank, und ihren Angehörigen gewidmet. Der PAN Verlag veröffentlicht die Komposition Licht über Schatten von Michael Schneider (*1964) in Gedenken an die Befreiungen der Konzentrationslager, die sich 2015 zum 70. Mal jähren. "Licht über Schatten" macht nachdenklich, erinnert, und lässt die Verletzlichkeit der Menschen fühlbar werden. Zugleich wird die Musik, die erst durch den Lebensatem erklingt, zum Begleiter aus der Trauer. Sie wirft poetisch das "Licht über Schatten" und gibt Hoffnung.
Das Stück bewegt sich dynamisch im Bereich ppp bis mp. Nur einmal, als Ausdruck großer Verzweiflung, bewegt sich der Dialog der gleichberechtigten Flöten ins mf.

NEU! Bekannte Melodien und Eigenkompositionen für Orgel

Zwei neue Bände von Max Glauser (*1937):
"Mister Mendelssohn go strange" und "Totentanz-Tango"

Musik die Spaß macht: Tanzmusik, jäzzige Stücke, schweizer Volksmelodien sowie eine Neuinterpretation des Hochzeitsmarsch von Mendelssohn Bartholdy garantieren jede Menge Abwechslung!

 Max Glauser: Mister Mendelssohn go strange und Totentanz-Tango
PAN Verlag
Hier PAN 37 bestellen
Hier PAN 38 bestellen

In zwei Bänden legt Glauser gekonnte Bearbeitungen bekannter Melodien und Eigenkompositionen für die Orgel vor. Sie eignen sich sowohl für den Gottesdienst als auch für Konzerte, für Laien wie für Profis.

  • 1
  • 2

Termine

Dienstag, 30. Mai 2017, 20:00 -22:00
Preisträgerkonzert